Archiv für Kategorie: Internetzugang

günstig surfen im Internet über Modem, ISDN und DSL

Billig: UMTS-Surfstick + SIM-Karte für 24,95 Euro

23 Oktober, 2011 (12:02) | UMTS | von: Tobias

Bei RTL gibt es derzeit einen UMTS-Surfstick für 14, 95 Euro. Darin enthalten ist eine SIM-Karte mit 5 Euro Startguthaben zum mobilen Internetsurfen. Der Surfstick und die SIM-Karte beinhaltet keine Vertragsbindung und keine Grundgebühr. Die Tarife für das mobile Surfen im Internet mit UMTS bzw. GPRS/ Edge:

90 min für 0,99 Euro
12 Stunden für 1,99 Euro
7 Tage für 8,99 Euro
30 Tage für 19,99 Euro

Man surft mit diesem Webstick im schnellen und gut ausgebauten Vodafone-Mobilfunknetz. Außerdem weiter lesen

Wie man über WLAN kostenlos im Internet surfen kann

18 Januar, 2009 (21:54) | WLAN | von: Tobias

Kein Internetzugang unterwegs? Kein DSL zu Hause, weil der DSL-Providerwechsel so lange dauert? Oder man möchte sich einen eigenen DSL-Anschluss komplett sparen? Hier die Tipps, wie man kostenlos über WLAN im Web surfen kann: weiter lesen

Kostenlos über Fon WLAN Hotspots surfen

17 Januar, 2009 (22:43) | WLAN | von: Tobias

Ist man Mitglied FON der WiFi-Community FON, kann man weltweit an allen Fon-WLAN-Hotspots im Internet surfen, ist man es nicht, kann man sich zwar über das ungesichterte WiFi-Netzwerk einwählen, aber man sofort auf eine Webseite von FON umgeleitet, wo man für den Internetzugang bezahlen soll. Trotzdem kann man folgendermaßen kostenlos surfen: weiter lesen

günstige UMTS-Internetflatrate bei Base

30 April, 2007 (18:30) | Internetzugang | von: Tobias

Die GSM- und UMTS-Internet-Flatrate von BASE ist ab 1. Mai ohne Sprachtarif buchbar und kostet nur noch 25 Euro im Monat. Der Datentarif kann deutschlandweit genutzt werden. weiter lesen

Immer billig surfen mit Modem oder ISDN

23 April, 2007 (23:45) | Internetzugang | von: Tobias

Leider können viele nur mit Modem oder über ISDN online gehen. Günstige Tarife haben fast immer eine “Haken”: entweder sie wechseln alle paar Stunden zwischen billig und teuer, sie haben hohe Einwahlgebühren oder sind nach einer Billigperiode dauerhaft teuer. Hilfe schaffen kostenlose Einwahlprogramme: weiter lesen