Sparen bei der Altersvorsorge

3 November, 2011 (15:29) | Altersvorsorge | von: Tobias

Die private Altersvorsorge bietet eine lebenslange Zusatzrente. Wer zudem kräftig Beiträge sparen möchte, sollte einen Altersvorsorge Vergleich vornehmen.
Zu den beliebtesten Produkten gehören vor allem die staatlich geförderte Riester Rente (mit bereits 15 Millionen abgeschlossenen Verträgen), die Rürup Rente für Selbstständige und die betriebliche Altersvorsorge, welche sich durch besondere Steuervorteile und oft durch weitere Zuschüsse vom Arbeitgeber auszeichnet.
Ein Gastbeitrag von Dipl.-Kfm. Mario Müller von finanzen.de

Riester-Rente

Die Riester-Rente hält jährliche Zuschüsse und Steuererstattungen bereit. Die jährliche Grundzulage beträgt 154 Euro. Pro Kind erhält man zusätzlich 185 Euro (300 Euro für ab 2008 Geborene). Wer zu Beginn seines ersten Beitragsjahres unter 25 ist, erhält einmalig 200 Euro als Bonus. All diese Zulagen bekommt man unter folgenden Bedingungen in vollem Umfang: Der Jahresbeitrag des Versicherten muss bei vier Prozent seines Bruttoeinkommens des Vorjahres liegen. Ergibt sich durch diese Berechnung ein Beitrag von unter 60 Euro, so muss man mindestens 60 Euro einzahlen. Wer weniger als vier Prozent seines Vorjahreseinkommens bzw. weniger als 60 Euro investiert, bekommt die Zulagen anteilig.

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist vor allem für Selbständige und Menschen mit hoher Steuerlast geeignet. Wer nicht gesetzlich rentenversichert ist, kann nicht ohne Weiteres Riester-Rente-Zulagen erhalten. Er kann aber die Steuervorzüge der Rürup-Rente nutzen. Derzeit (2011) sind 72 Prozent von 20.000 Euro seiner Beiträge steuerlich ansetzbar. Er kann somit 14.400 Euro für dieses Jahr steuerlich geltend machen. Der steuerlich ansetzbare Anteil steigt jährlich um zwei Prozent.

Betriebliche Altersvorsorge

Alle Arbeitnehmer haben Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge (bAV). Bei einer bAV zahlt der Arbeitgeber einen Teil des Bruttolohns des Arbeitnehmers ein, was zu Steuervorteilen führt. So sinken dadurch die Beiträge zur Renten- und Krankenversicherung. Ein Arbeitnehmer, der 200 Euro seines Bruttoeinkommens in die betriebliche Altersvorsorge investiert, bekommt netto nur ca. 100 Euro weniger. Außerdem kann der Arbeitgeber zusätzliche Beiträge zahlen, um den Arbeitnehmer zu unterstützen.

Altersvorsorge Vergleich

Wer effektiv fürs Alter vorsorgen und Beiträge sparen möchte, sollte einen Altersvorsorge Vergleich nutzen. Diesen sollte man mit einem unabhängigen Berater durchführen. Die Angebote sind sehr komplex, nur ein fachkundiger Berater hat ausreichend Übersicht, um für einen Kunden den optimalen Tarif zu finden.
Ein Altersvorsorge Vergleich ist vor der Wahl eines Tarifs daher unverzichtbar.

Spartipps zu ähnlichen Themen:

Schreiben Sie einen Kommentar