In der Regel bequemer und sauberer: Geld sparen mit der Menstruationstasse

4 Januar, 2017 (18:24) | Körperpflege | von: Franziska

Die Menstruationstasse hat gegenüber Tampons und Binden viele Vorteile und man kann damit Geld sparen, da sie wiederverwendbar ist.

Die Menstruationstasse (auch Mondtasse oder Menstruationsbecher genannt) wird aus Silikon oder Latex hergestellt, ist flexibel und wird zusammengefaltet in die Scheide eingeführt. Durch drehen entfaltet sie sich in der Scheide. Sie sieht aus wie eine Art Minikelch und in ihr wird das Menstruationsblut aufgefangen.
Man spürt die Menstruationstasse im Alltag überhaupt nicht und sie bleibt ohne zu verrutschen an ihrem Ort. Viele Frauen berichten bei Benutzung dieser Tasse über weniger Bauchschmerzen bei der Regel, weil sie sich nicht vollsaugt wie ein Tampon. Man spart dazu im Laufe der Jahre eine Menge Geld und schont obendrein die Umwelt, da sich der Menstruationsbecher immer wieder reinigen und nach der Periode auskochen läßt. Es gibt sie in verschiedenen trendigen Farben und in 2 Größen zu kaufen: eine für junge Frauen bis 30 Jahre und eine für Frauen die schon einmal entbunden haben bzw. die über 30 Jahre alt sind. Es werden darin bis zu 35ml Blut darin aufgefangen. Verstaut wird die Tasse zwischendurch im praktischen und hübschen Stoffbeutelchen. Eine ausführliche Bedienungsanleitung liegt bei.

Selbst Frauen mit einer starken Regelblutung müssen nicht mehr ständig Binden bzw. Tampons wechseln, was den Alltag während der Tage sehr viel entspannter macht. Man kann Sport machen, Schwimmen gehen, in die Sauna, ins Konzert…

Die Menstruationstasse bleibt bis zu 8 Stunden in der Scheide und wird dann herausgenommen, was am Anfang ein wenig Übung erfordert, aber nach einer Weile kein Problem mehr ist.

Eine solche Menstruationstasse kostet zwar um die 25 Euro, aber der Preis lohnt sich, kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Ihr werdet es sicher nicht bereuen. Ich möchte sie jedenfalls nicht mehr missen.

Menstruationstassen bei Amazon


Spartipps zu ähnlichen Themen:

Schreiben Sie einen Kommentar